Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



22. Oktober 2014, von Michael Schöfer
GDL - ein Vorbild für andere


Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), obgleich bereits 1919 gegründet, führte lange Zeit ein recht beschauliches Dasein. Sie war wohl das, was manche despektierlich "Schnarchnasenverein" nennen. Gehört hat man von ihr jedenfalls äußerst selten, die Musik spielte lange Zeit bei der viel größeren Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands (GdED), die sich heute Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) nennt. Bis zum Jahr 2002. Damals scherte die GDL aus der Tarifgemeinschaft bei der Deutschen Bahn aus, in der sie bis dahin gemeinsam mit den anderen Eisenbahnergewerkschaften agierte.

[mehr...]



16. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Dummheit tötet


Was sagt Ihnen Pearl Harbor? Falsche Antwort: "Das war, als die Vietnamesen einen Hafen bombardierten und den Vietnamkrieg begannen." Richtige Antwort: Es waren die Japaner und sie zogen die USA im Jahr 1941 mit dem Bombardement des Flottenstützpunkts auf Hawaii in den Zweiten Weltkrieg hinein. Der Vietnamkrieg hingegen fand zwischen 1955 und 1975 statt.

Amerikanischer Bürgerkrieg? Wann war der nochmal? Das wissen in Amerika weniger als die Hälfte der Jugendlichen. Richtige Antwort: Von 1861 bis 1865. Übrigens der Krieg mit den höchsten amerikanischen Verlusten - höher als im Zweiten Weltkrieg und im Vietnamkrieg.

[mehr...]



13. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Zum Glück ist es bloß ein Videospiel


"Revolutionäres Videospiel. So echt wie die Wirklichkeit. Musst du unbedingt haben", schleudert uns die schrille Kampagne seit Wochen im Stakkato ins Gesicht.

Tom ist ganz begeistert. "Muss ich unbedingt haben", denkt der 13-Jährige. Rasch zum nächsten Elektronik-Markt. Werbung funktioniert!

[mehr...]



12. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Der Islamische Staat entzweit die Linke


Zwar tun sich alle Parteien schwer mit der Frage, wie man auf den Vormarsch des sogenannten Islamischen Staates reagieren soll, aber die Linke tut sich diesbezüglich ganz besonders schwer. Inzwischen geht ein tiefer Riss durch die Partei. 14 linke Bundestagsabgeordnete fordern in einem gemeinsamen Aufruf, der UN-Sicherheitsrat solle "umgehend zusammentreten, um über eine gemeinsame Antwort gemäß der UN-Charta zur Wahrung der internationalen Sicherheit zu beraten und zu entscheiden. (...) Der barbarische Feldzug der Terrormiliz in der Region, das Morden und Foltern, das tausende Menschen in die Flucht treibt, können nicht länger hingenommen werden", heißt es darin. Und: Die Ausweitung der humanitären Hilfe für die Opfer und Betroffenen des Krieges in Syrien und Irak reiche nicht aus, um die IS-Terrormiliz zu stoppen.

[mehr...]



10. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Ökonomen bestätigen mal wieder sämtliche Vorurteile


Dass deutsche Wirtschaftswissenschaftler als unbelehrbar gelten, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Hierzulande sei deren Ausbildung allzu sehr auf das enge Spektrum neoliberaler Wirtschaftspolitik beschränkt, heißt es. Kaum einer der hochgelobten Ökonomieprofessoren hat 2007 die schwere Finanz- und Wirtschaftskrise vorhergesagt. Und ihre Empfehlungen bewegen sich meist hart an der Grenze zur Realitätsverweigerung, behaupten Kritiker. Eben mehr Ideologie als Wissenschaft.

[mehr...]



09. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Manchmal erscheint Rechtsprechung inkonsistent

Die einen müssen keine Mütze tragen (...) Die anderen dürfen kein Kopftuch tragen.

[mehr...]



07. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Als vernünftiger Mensch greift man sich an den Kopf


Im Zwei-plus-Vier-Vertrag verpflichtete sich die Bundeswehr, "statt 7.283 Kampfpanzer nur noch höchstens 4.166 besitzen zu dürfen. Die Zahl der Schützenpanzer sollte um mehr als 60 Prozent von 8.322 auf 3.466 Stück sinken. Von 4.690 Geschützen sollten maximal 2.705 verbleiben. Die Luftwaffe durfte statt 1.204 Kampfflugzeugen nur noch höchstens 900 im Einsatz haben. Statt 417 Hubschraubern waren nur 306 Helikopter vorgesehen." Die Sowjetunion zerfiel in 15 selbständige Staaten. Das feindliche Bündnis, der Warschauer Pakt, löste sich komplett auf. Frühere Teilrepubliken der UdSSR und etliche ihrer ehemaligen Vasallen sind heute Mitglied der Nato (Polen, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei). Weitere, die Ukraine und Georgien, klopfen heftig an die Tür der westlichen Allianz.

[mehr...]



06. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Wo steht geschrieben, dass die Welt gerecht ist?


Mein Gott, ist das ungerecht: Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist einer aktuellen Umfrage zufolge in der Wählergunst geradezu abgestürzt. Nur 36 Prozent der Bürger seien mit ihr zufrieden (im September waren es noch 43 Prozent). 61 Prozent halten sie inzwischen im Verteidigungsressort für "keine gute Besetzung". Die Politikerin war noch nie so unbeliebt. "Offenbar machen die Bürger die Verteidigungsministerin für den miserablen Zustand der Bundeswehr verantwortlich", schreibt Bild.

[mehr...]



01. Oktober 2014, von Michael Schöfer
Ökologisch verheerend

Siemens steigt aus dem Hausgerätegeschäft aus und bei einem amerikanischen Öl-und Gasspezialisten ein. Die Firma liefert Teile für die Energiegewinnung aus Schiefergas, dem sogenannten Fracking. Kosten der Übernahme: 5,8 Mrd. Euro. Der Mineralölkonzern ExxonMobil will angeblich zwei ungiftige und zudem biologisch leicht abbaubare Zusätze entwickelt haben, die den bislang beim Fracking verwendeten Chemikaliencocktail ersetzen sollen. Damit komme die Firma einer "Kernforderung aus Öffentlichkeit und Politik" nach, heißt es. Offenbar hofft man dort, auf diese elegante Art und Weise in Europa endlich den Widerstand gegen das Fracking zu brechen.

[mehr...]



27. September 2014, von Michael Schöfer
Die taz ist erschreckend uninformiert


Die taz ist häufig erschreckend uninformiert, Qualitätsjournalismus wird offenbar auch auf der linken Seite des publizistischen Spektrums kleingeschrieben. Ein Beispiel: Als die Bombardements gegen den sogenannten "Islamischen Staat" begannen, schrieb das Blatt: "Ironie der Geschichte: Die Kampfbomber, die die IS-Artilleriestellungen nun beschießen, steigen vom US-Flugzeugträger 'George H. W. Bush' auf. Dessen Namensgeber aber trägt eine nicht unwesentliche Mitverantwortung für das heutige irakische Chaos."

[mehr...]



Weitere Beiträge finden Sie im
Artikel-Archiv



Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum